Mommifesto – es wird philosophisch

Disclaimer: Ich liebe das Holstee Manifesto und habe sogar das Poster: http://www.holstee.com/pages/manifesto – und es gibt bestimmt auch sonst noch jede Menge schöner, nützlicher und gar nicht überflüssiger Manifestos.

Aber natürlich ist für Mommies alles anders, das wissen wir ja schon – da greifen MANNifestos einfach nicht mehr, steckt ja schon im Wort… Für Mommies also ein Mommifesto – rund um die schöne neue Welt voll entzückendem Babygeschrei, gutgefüllter Kinderwindeln und bahnbrechender Kitatreffen:

DAS MOMMIFESTO

Du bist Mama, Mami, Mommy, Mutti, Mutter. Dein Manifesto ist das Mommifesto. Du reagierst auf “Namen des Kindes’ Mommy” besser als auf deinen früheren Rufnamen. Statt Tolkien Remy H. Largo; statt  Tarantino Dr. Harry Karp; statt Shakespeare das Kasperle Theater. Statt Zalando limango; schrei vor Glück! Dein Kind ist Deine Sonne; das soll jeder wissen… Babykost und Babykot füllen dein Leben aus. Jede volle Windel ist ein Geschenk, das du voll Dankbarkeit annimmst, akribisch dokumentierst und beim Essen mit jedem teilst… Der Ruf deines Kindes ist zu jeder Tages- und Nachtzeit Wohlgesang – Nachtigall wie Lerche. Du blubberdieblubbbloggst momastisch; Du mompreneurst; du mo, mo, mooo, momzillast. Jaaaa, mooom-zillaaaa, geeenaaau. MoooomZillaaaa…

 

- Das Mommifesto gibt es demnächst hier als Print auf glowing-in-the-dark-babypooh (homemade, selbstgefärbtem) Papier zu erwerben. Bild folgt.

31.05.2014: Hab ich wohl vergessen, das mit dem Bild. *Stilldemenz*

Hinterlasse eine Antwort